Skip to content

Welche Anwendungen braucht man auf dem Desktop

Wenn es nach Novell geht, so benötigt ein guter Linux Desktop einen Bilder- und einen Soundmanager. Diesen Eindruck bekommt man jedenfalls bei der Präsentation der zukünftigen Möglichkeiten des NLD 10 auf der Sales Conference Global Field Kickoff 2006. Weitere Features waren Thin-Client Support mittels NX, das neu gestaltete (an Vista erinnernde) Start Menu und die darin integrierte Desktop Suche Beagle und eine Notizfunktion.
F-Spot Picture Browser
F-Spot ist ein Picasa clone, dessen Performance beim Publikum gut ankam. Die Anwendung wird wohl unter anderem von Larry Ewing (der Designer des Linux Pinguins) mitentwickelt. Ich war hier ja schon drauf und dran über die Präsentation zu schwärmen. Als ich mir den Link herausgesucht habe um meine Frau Mela darauf hinzuweisen, bekam ich aber einen harten Dämpfer: es ist eine Mono (C#, GTK#) Anwendung. Muss ich mal bei Gelegenheit selbst ausprobieren, unter welchen Hardware-Voraussetzungen man mittels Mono performante Desktop Applikationen mit einem Schwerpunkt auf die User-Experience erstellen kann. Bis dahin folge ich der Empfehlung meiner Frau, und halte DigiKam für eine brauchbare Alternative.
iTunes like Song Library
Die zweite Anwendung die auf dem Linux Desktop (laut Novell) fehlt ist Sound Management. Inkl. Ripper, CD-Burner und iPod Integration. Lustigerweise sieht die von Novell vorgestellte Anwendung iTunes zum verwechseln ähnlich: Banshee. Auch diese Anwendung wird mit Benutzerfreundlichkeit beworben und basiert auf Mono.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Fred am :

FredÜber ganz ähnliche Dinge für den Linux-Desktop, allerdings natürlich bei Gnome auf Ubuntu, hat Jeff Waugh letzte Woche bei seiner BadgerBadgerBadger-Tour in Portland gesprochen. Siehe bspw. hier: http://staff.osuosl.org/~cshields/?p=125 Novell ist offenbar also nicht allein mit seiner Vorliebe für F-Spot und den Beagle Desktop Search. Auch das wiki-ähnliche Tomboy erlebt einen kleinen Hype. Selbst getestet habe ich die Tools zwar bis dato noch nicht, aber deren Konzepte gefallen mir durchaus.

Bernd Eckenfels am :

Bernd EckenfelsDanke für die Verknüpfung, es ist gut mal wieder an andere Communities erinnert zu werden, auch wenn ich irgendwie mit Gnome die verlorenen Sessions der Vergangenheit assoziiere :)

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen