Skip to content

JDBC Treiber für den Microsoft SQL Server

Mit dem Microsoft SQL Server bin ich sehr zufrieden. Er ist ziemlich intelligent was das Selbst-Tuning angeht, gerade in einem Umfeld in dem kein Vollzeit-DBA zur Verfügung steht. Im Vergleich zu Oracle Datenbanken ist die Lernkurve deutlich geringer, Entwickler sind produktiver. Jedoch war schon immer eine Schwäche des Produktes die Unterstützung von Java (also der JDBC Treiber): der Microsoft JDBC Treiber für den SQL Server ist nur eingeschränkt frei verwendbar, die neusten Feature und Performance Verbesserungen finden sich grundsätzlich nur in Beta Versionen. Dieses Problem haben auch einige kommerzielle Anbieter von JDBC Treibern erkannt (z.B. i-net Merlia oder JNetDirect). Wir haben in unseren Produkten lange Zeit den JSQLConnect Treiber von JNetDirect eingesetzt. Jedoch ist es für einen ISV schwer für einfache Infrastruktur Komponenten eine Beziehung mit einem Lieferanten aufrecht zu erhalten, die neben den Lizenzkosten auch Einschränkungen bei der Installation und Verteilung macht. Deswegen hat der Ablauf unseres Lizenzkontingentes und auch dazu bewogen uns nach Alternativen umzusehen. FreeTDS stand bei uns unter Beobachtung, war aber nicht befridigend. Es ist eine Open Source Implementierung des Tabular Data Stream Protokolls, das sowohl von Sybase als auch Microsoft für die Datenbank Produkte eingesetzt wird. Erst seit der JDBC Type-4 Treiber in einem eigenen Projekt weiterentwickelt wurde, hat er sich aber als Alternative herausgestellt. jTDS ist seitdem ohne Zweifel einer der schnellste und stabilsten JDBC Treiber für den MS SQL Server, der noch dazu als Open Source (LGPL) erhältlich ist, und alle Features unterstützt die wir bisher in unseren J2EE Anwendungen (Tomcat und JBoss) benötigt haben.

Trackbacks

Der Informatik Student am : JDBC Treiber für den SQL Server

Vorschau anzeigen
Bernd Eckenfels weißt in seinem Artikel, auf einen sehr guten JDBC-Treiber für den Microsoft SQL Server hin. Als Alternative für den Microsoft JDBC-Treiber stellt er den Open Source (LGPL) JDBC Type-4 Treiber jTDS vor, der nach seinen Aussagen, ein...

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

mkellenberger am :

mkellenbergerVielen Dank für den Tipp... ...hat mir sehr geholfen. Wahr schon fast am verzweifeln! :P

Bernd Eckenfels am :

Bernd EckenfelsGerne... Allerdings ist der Artikel schon etwas älter. Zwar setzen wir immer noch jTDS ein, aber die Treiber von Microsoft haben wohl einiges nachgelegt was Funktionalität und Performance angeht.

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen