Skip to content

Technologiebarometer Softwarekosten

Als Multi-Core Prozessoren auf den Massenmarkt drängten haben die Software Hersteller mit ihren Lizenzregelungen reagiert: Anbieter wie Microsoft zudem noch technologiefreundlich (Abrechnung per Prozessor nicht per Core). Vergleichbares scheint sich nun im Bereich Virtualisierung abzuzeichnen. Wenn die Mehrfach-Installation einer virtuellen Betriebsystem Instanz keine zusätzlichen Kosten erfordern, so ist dies extrem attraktiv für Server Konsolidierungen. Genauer als die Zusammenfassung bei Golem ist die Original Presse-Erklärung die auch auf Windows Virtualisation im WHDC verweist. Daneben gibt es auch Blog Artikel von MS Experten wie der Virtual PC Guy. Man muß kein Prophet sein, um vorherzusagen dass dies den Markt bewegen wird. Die im April angekündigte Dynamic Systems Initiative scheint erste Ergebnisse zu bringen. Virtualisierung wird im Bereich Testsysteme und Installationen von Server Systemen sicherlich durch das einheitliche VHD Image Format auch Aufwind bekommen.

Trackbacks

IT Blog am : Oracle ist auf 8 Core CPUs billiger als auf 4 Core CPUs?

Vorschau anzeigen
Vor einiger Zeit kündigte Microsoft an, Multi-Core Prozessoren mit einer einzelnen CPU Lizenz für die Server Systeme zu besteuern. Dahinter steckt sicher die Überlegung einer einfachen Lizensierung: Server mit Multi-Core Chips haben etwa das gleiche Preis

IT Blog am : Virtualisierung...

Vorschau anzeigen
... ist kostenlos: Kostenloser VMWare Server Microsoft's Virtual-PC 2004 gratis Ich frage mich ja, in welche Richtung mein Barometer nun ausschlagen muss...

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen