Skip to content

Warum Java?

Damals als es darum ging den Nachfolger für unser bewährtes Software Projekt zu planen stand auch die Frage nach der Technologie für die nächste Generation im Raum. Der Schwenk von einem VisualC++ lastigen Software Haus zu einer pure Java Schmiede war sicherlich nicht einfach. Damals, so 1997 hatte Microsoft die .NET Techonologie noch nicht ins Leben gerufen, war also noch keine ernsthafte Alternative. Heute wäre die Entscheidung sicher schwerer: .NET ist zu einer Alternative geworden. Solange man sich auf die Microsoft Platform beschränken will bietet .NET mit seinem Frameworks einen vergleichbaren Komfort zu Java. Umso interessanter ist es, sich einmal anzusehen wie die Entwickler Gemeine sich so entschieden hat. Gerade im Bereich der Anwendungen für Unternehmen hatte MS schon immer eine riessige VB PRogrammierer Gemeinde. Wenn man den Zahlen von Forrester trauen kann, so konnte Microsoft diese aber noch nicht ins .NET Lager retten:
According to Forrester survey data and analysis, Java's 66% penetration is the highest among strategic programming languages for enterprise applications. Visual Basic 6 (VB6) and C/C++ have nearly as much penetration as Java, but VB6 is past mainstream support and C/C++ has a comparatively limited ecosystem. The two most strategic .NET languages, Visual Basic .NET (VB.NET) and C#, have 34% and 15% penetration, respectively. If all VB6 users converted to VB.NET, its share would increase to 70%. However, of those who report using .NET as a platform, about 42% are not currently using VB.NET or C#, indicating that Microsoft has yet to fully win over its base to .NET programming.
Von daher sieht es danach aus, dass auch andere Unternehmen unsere Entscheidung teilen. Unser Java Produkt ist erfolgreich, und die anvisierte Ziel neue Kundensegmente zu erschließen ist voll aufgegangen. Gleichzeitig sind wir weiterhin auf der weit verbreiteten MS Platform lauffähig. Zugegeben, der Grad der Integration in das Betriebsystem ist mit Java schwerer zu erreichen, da wir aber keine Desktop Software herstellen ist das kein großes Thema. Update: Bei Richard Monson-Haefel gibt es noch einen Artikel über die Entwicklung von OO-Sprachen mit etwas anderen Zahlen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Fred am :

FredStimmt, die Integration ins Ziel-OS ist eines der größten Probleme von Java. Es sieht alles irgendwie nach "Fremdkörper" aus. Auf der anderen Seite ist die Investition in Java-Software bei allen kommenden OS-Entwicklungen ziemlich krisensicher. Wenn MS seine (ohnehin nicht gerade "geschenkten") OS-Preise mal eben willkürlich verdreifacht oder so, steht die Java Software immer noch gut da und ist auf einer anderen Plattform genau so problemlos lauffähig. Das lässt über manche Hässlichkeiten der Programmiersprache 'deutlich' einfacher hinwegblicken.

Bernd Eckenfels am :

Bernd EckenfelsErstaunlicherweise tut sich am Desktop hier mehr als auf Server Seite. Native Widgets wie SWT und Lösungen für die Integration in Desktop Funktionen wie JDI nehmen zu. Auf der Serverseite ist weit und breit nichts zu sehen von einer für WMI instrumentierten VM, Unterstütztung von OS-spezifischen User Contexten pro Thread oder die Limitierung von Ressourcen auf einer Ebene unterhalb der VM. Gerade letzteres dürfte SAP auch dazu bewogen haben im Bereich eigener VM und Isolation etwas zu unternehmen. Wie man es von .NET erwarten kann integriert sich das zunehmend tiefer in die Server Infrastruktur von MS.

Florian Laws am :

Florian LawsErzähl doch mal was zum Thema SAP-eigene VM. Machen die bei diesen Projekt Harmony der Apache Foundation mit oder nochmal was eigenes?

Bernd Eckenfels am :

Bernd EckenfelsSie haben vorher schon eigene VM gepant. Ich nehme an, das hängt zum einen daran, dass die unterschiedlichen VMs auf den unterstützten Platformen (IBM, HP, Sun) Arbeit machen, und es liegt insbesondere am Thema Isolation. Die bewährte Multi-Prozess BASIS Architektur in der jeder Prozess ein Worker ist kann fuer die VM so nicht benutzt werden. Hier arbeitet SAP an einer Alternative. Aber ausser Berichten ueber diese VM und der Stellenanzeige für einen C Entwickler zur VM Entwicklung hab ich jetzt auch keine Infos.

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen