Skip to content

Computerwoche: SOA Expertenrat

Die Computerwoche hat eine neue Online-Kolumne eröffnet, den "SOA Expertenrat". In Artikel Form werden dort Beiträge von Experten veröffentlicht. Ich habe zwar noch keine Einladung zur Beteiligung erhalten (wie ich Computerwoche kenne würde es deutlich helfen Anzeigen zu schalten :) aber immerhin wird das IT-Blog verlinked, worüber ich mich schon Anfang der Woche sehr gefreut habe. Mehr zu dem Format (das die Computerwoche "Der Wissens-Blog" nennt) im CIO-Weblog zu finden. Wolfgang Müller kritisiert zurecht das Format, es ist kein echtes Blog, mehr eine übliche Sektion eines Online Magazins. Was aber den Inhalt nicht weniger nützlich macht. Eventuell kann die deutschsprache SOA und EA community sich etwas mehr formieren. Wünschen wir dem Computerwoche Redakteur und Experten-Rat Moderator Wolfgang Herrmann viel Erfolg. Auch das bereits etablierte SOA Blog begrüßt die Neuankömmlinge. Update: naja der Link ist inzwischen weg ... werde ich wohl doch einen Artikel veröffentlichen wollen müssen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt


Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/www/itblog.eckenfels.net/data/plugins/serendipity_event_markdown/lib/Michelf/Markdown.php on line 1502

Thomas Cloer am :

Thomas CloerHallo Bernd, zwar hörten wir neulich einmal aus Richtung Chefetage etwas von "vermarktungsrelevanter Publishing-Kompetenz", doch kann ich als Insider sagen, dass das Schalten von Anzeigen bei uns keinen Einfluss auf redaktionelle Inhalte hat. Wolfgang Herrmann hat seine Expertenrunde bestimmt nicht nach dem Anzeigenvolumen der Firmen zusammengestellt, für die sie ggf. arbeiten.

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen