Skip to content

Malicious-Software Removal-Tools Statisitiken

Microsoft veröffentlicht Statistiken über die Erfolgsquote ihres Mini-Malware Scanners der mit den Windows Updates verteilt wird. In deinem Heise Artikel finden sich die Statisitiken in der Übersetzung:
Seit seinem Erscheinen am 13. Januar 2005 bis einschließlich März dieses Jahres wurde das Tool 2,7 Milliarden Mal auf mindestens 270 Millionen unterschiedlichen Rechnern ausgeführt. Dabei fielen 5,7 Millionen Rechner durch eine Infektion auf; von diesen waren mehr als 60 Prozent mit einer Backdoor verseucht, die den Rechner zur hörigen Drohne umfunktioniert,
Trotz der niedrigen Quote (0,3%) halte ich die Durchseuchung für sehr bedenklich, zumal die Dunkelzifer deutlich größer sein dürfte (das Tool findet nur eine Auswahl von Malware und wird auch nur auf Rechner ausgeführt die Windows Update aktiviert haben (also aktuell sind!) Die Masse macht es hier. Angreifer können beachtliche Zombie Netze ansammeln für DDOS Angriffe oder Spam Auslieferung (Mail oder Web). Die Tatsache dass Microsoft so offen mit den doch recht erschreckenden Zahlen umgeht könnte daran liegen, dass das Anti Malware Team das Tool als erfolgreich sieht und vergisst, dass das Problem hausgemacht ist. Monokultur eben...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen