Skip to content

Co-Location Costs (Solaris vs. Linux)

Jonathan Schwartz läßt Marc Andreessen von Ning Inc. vorrechnen wieviel Geld er mit Sun Hardware und Solaris gegenüber einer Linux Enterprise Edition mit No-Name AMDs spart. Das macht deutlich, wie unverschämt die Enterprise Linux Distributionen zur Zeit sind: unbequeme Subscription Programme mit unverschämten Pricing. Es wird Zeit, dass die Linux Distributoren reagieren. Die kommerzielle Konkurenz ist jedenfalls aufgewacht. Ebenso macht es klar, was man aus aktueller PC Server Hardware herausholen kann, wenn man sich ein wenig anstrengt. Die Sun Galaxy Serie ist hier sicher eine sehr gut designte Hardware Platform. Ich habe selbst eine Ultra 20 Workstation von Sun als Test System bekommen (um die Solaris Portierung zu unterstützen), und wenn man in die Kisten reinschaut muss man sagen, das ist wirklich einfache nette Hardware Platform (allerdings ist das Single Core System doch arg Leistungsschwach). Ach ja: am günstigsten wäre natürlich die Kombination Sun Hardware mit Debian Linux. :)

Trackbacks

EDV - Ende der Vernunft am : Halbwahrheiten

Vorschau anzeigen
Bei Bernd Eckenfels bin ich auf einen intressanten Blog-Eintrag von Jonathan Schwartz (President of Sun Microsystems) gestossen, der wiederum eine Email von  Marc Andreessen (dem Netscape-Andreessen) zitiert. Darin rechnet Andreessen vor wieviel Geld ...

c0t0d0s0.org am : Solaris vs. Linux - Ein Kostenvergleich

Vorschau anzeigen
Bernd Eckenfels hat es ja schon angemerkt, Linux ist nicht ganz preisgünstig. Ich mache mir in Vorträgen häufiger einen Spass. Einen Kostenvergleich mit Listenpreisen: Redhat Enterprise Linux AS 4 Premium fuer 3 Jahre auf einer X4100 (Dual Core, Dual Prozessor) bietet:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen