Skip to content

Einladung: JUGS-Talklet "Das Java Performance Modell" am 26. Januar 2006

Über den E-Mail Verteiler der Java-User-Group Stuttgart (JUGS) kam folgende Einladung rein:
Einladung zu einem
Vortrags- und Diskussionsabend
am Donnerstag, 26. Januar 2006, 18.30 Uhr
im Hörsaal H35 der Universität Hohenheim
Wegbeschreibung: http://www.jugs.org/anfahrt-hohenheim.html Titel: Das Java Performance Modell Referentin: Angelika Langer
Abstract In jeder Programmiersprache gibt es Prinzipien, die beschreiben,
wieviel Zeit ein bestimmtes Sprachkonstrukt beim Ablauf kosten wird. Diese Korrelation zwischen den Sprachmitteln und ihrer Performance bezeichnet man als Performance-Modell.

Java gilt als relative simple Programmiersprache und dem entsprechend würde man ein ein simples Performance-Modell erwarten. Das Gegenteil ist aber der Fall. Komplexe und ehrgeizige Optimierungstechniken im Compiler und in der Virtuellen Maschine verbessern zwar die Performance einer Anwendung, machen es aber nahezu unmöglich, die Performance-Charakteristika einer Anwendung intuitiv zu erfassen. Entsprechend schwierig und mühselig ist die Entwicklung von hoch-performanten Java-Anwendungen. Das komplexe Performance-Modell wirkt sich insbesondere dann negativ aus, wenn der Entwickler sich selbst um die Performance der Anwendung kümmern will, weil die automatischen Optimierungen nicht ausreichen, um die geforderte Performance zu erreichen. In diesem Tutorial erläutern wir das Java Performance-Modell und illustieren seine Komplexität an Beispielen aus unserer praktischen Arbeit in verschiedenen Projekten. Wir diskutieren Strategien für das Auffinden und Bewerten von Informationen über das Performance-Modell und geben Hinweise auf Werkzeuge, die bei der Suche nach Performance-Problemen helfen. [... mehr ...] Mal sehen ob ich das einrichten kann, ich habe schon einige interessante Termine bei der JUGS gesehen, aber es passte nie in meinen Tagesablauf.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, Twitter, Identica, Identicon/Ycon Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen