Skip to content

Not-so-openDS

Offener Brief von Neil Wilson (directorymanager.org) über seine Freisetzung bei Sun und den Druck der auf die (gekündigten) Project-Owner der OpenDS (LDAP Server) Community ausgeübt wurden. Wie Neil beschreibt ist das sicher ein Beipspiel für sich verselbständigendes Middle Management das den Sinn für die Realität verloren hat, aber... wieviel dieser Manager gibts bei Sun noch? (via Ben Rockwood)

Lokale IT-Termine in Karlsruhe

Das KA-Stadtblog ist jetzt endlich das offizielle Zuhause für den Karlsruher IT-Termine Kalender (Danke Beate). Dort finden sich Meetings und Veranstaltungen aus der Region. Mal sehen, ich werde wohl den Google Kalender basierenden Feed hier ins Blog einbauen... Update: ... einbauen würde ich den Feed, wenn Google RSS könnte oder Serendipity Atom. Noch nicht mal Feed Detection bietet Google auf den Cal Seiten an....

Es menschelt bei Panta Rhei (SOA vs. SQL)

Drüben im virtuellen Blog des fiktiven EDV Leiters Frank Bremer menschelt es. Intrigen und Aus-dem-Bauch Entscheidungen bestimmen den Alltag (das ist allzu realistisch .). Gerade ging es in einem Artikel darum, den CFO von seiner Anti-SOA Meinung (die er durch einen polarisierenden Artikel gefasst hat) durch den Google Zeitgeist abzubringen: wie groß ist der SOA Hype? Dieser Blog Post hat mich motiviert selbst einmal einige Zeitgeist Trends gegenüberzustellen. Und bin dabei auf ein sehr interessantes (unerwartetes) Ergebnis gestoßen: SOA vs. SQL at Google Trends Danach gibt es um Größenordnungen mehr Anfragen zum Thema SQL als zum Thema SOA, dafür berichtet die Schreibende Zunft deutlich stärker über den Hype. Es ist wohl unstrittig, dass SQL (Netzwerk) Datenbanken zu einem Paradigmenwechsel in der IT geführt haben. Und der Fieberkurve nach zu urteilen auch sehr nachhaltig. Das muß an dem hohen integrativen Potential von offenen Datenschnittstellen liegen. Nicht umsonst nennt man SOA das SQL des neuen Jahrhunderts. Mal sehen ob das EA Modell dem auch gerecht werden kann. Aber gut, im Vergleich zu anderen Schlagwörtern ist SOA schon Alltag*: SOA vs. Corba at Google Trends * Ich fühle mich Unwohl dem Google Zeitgeist zu viel Bedeutung zuzumessen, aber wenn das Herr Müller Dreist überzeugt, sollte es auch meine Leser täuschen können :)

Deutschsprachige Java Blogs

Eduard Hildebrandt stellt in seinem Blog deutschsprachige Java Blogs vor. Er macht dies in Form eines Interviews. Bisher hat er drei Blogs vorgestellt, darunter auch das IT-Blog. In dem Zusammenhang habe ich noch mal über die von mir gewählte Sprache des Blogs nachgedacht, und muss sagen, ich bin immer noch nicht 100% sicher ob es eine gute oder schlechte Entscheidung war. Auf der einen Seite ist das Bloggen in Deutsch geringfügig einfacher und bedingt durch die kleinere Auswahl an Blogs wird man im eigenen Sprachraum doch schneller wahr genommen. Auf der anderen Seite jedoch habe ich viel Kontakt mit US Partnern, Kunden und Kollegen... da ist ein fachliches Blog hilfreich. Momentan liegen die Pläne das Blog zweisprachig zu führen allerdings auf Eis.

JVM Options JDK6

Zur Zeit klebe ich noch etwas an der Java 1.4 Version - weil sich ein konservativer Umgang mit der Nutzung von neuen Features immer als positiv zeigt. Inzwischen gibt es aber su gut wie keinen Grund mehr die Entwicklung auf Java 1.4 auszurichten. Auch die exotischten Platformen kommen inzwischen mit einem Java 5 daher. Zudem werden spührbar mehr kritische Bugs nur noch für Java 5 und Java 6 gefixed, so zum Beispiel der Berüchtigte ClassCircularityError Bug, der in Java 5.0 Update 8 endlich beseitigt wurde. Während wir also schon einige Zeit nun Java 5 als Mindestvoraussetzung haben findet Java 6 schon eine gewisse produktive Verbreitung. Deswegen hier mal wieder einen Link auf interessante Hotspot Optionen: http://www.md.pp.ru/~eu/jdk6options.html (von Eugene Kuleshov) Ich hatte solche Links ja bereits für Java 1.4 hier im Blog veröffentlicht und habe oft selbst darauf zurückgegriffen (Weblog - statt Bookmarks, ein ganz ganz altes Konzept!).

twitter.com/eckes

Ich habe mir einen Twitter Account zugelegt, weil ich denke das ist ein gutes Tool seinen Tagesablauf zu dokumentieren. Ich werde mir neben dem öffentlichen Account den Sie gerne tracken dürft auch noch einen privaten anlegen in dem ich z.b. Projektspezifische Zeiten accounten werde. Jetzt muss ich nur noch den RSS Feed auf meiner privaten Homepage einbauen..

Kochen und IT

Was haben Kochen und IT gemeinsam? Nun nicht zuletzt seit der "Cookbook" Serie von O'Reilly ist es üblich Rezepte für komplizierte Vorgänge/Prozeduren zu veröffentlichen, die Schrittweise durch die komplexe Technik führen. Kochen für Geeks Etwas besonderes hat sich meine Frau ausgedacht: die nun ein richtiges Kochbuch (zum kochen) geschrieben hat, und dies in der Cookbook Serie bei O'Reilly Deutschland veröffentlicht. Das Buch wird voraussichtlich im April erscheinen und wird bereits aktiv beworben und kann auch schon bei Amazon vorbestellt werden.

Microsofts Einfluss auf die Software Industrie

Microsofts Einfluss auf die Software Industrie war schon immer sehr groß. Viele Sparten sind durch Microsoft Technologien erst entstanden. Man denke nur an die Verbreitung der grafischen Desktops mit all den Office Tools in den Firmen und Privathaushalten oder das ganze Partner Eco-System rund um Office, VisualBasic, Access oder auch .Net. Ich will das jetzt garnicht weiter bewerten, sondern akzeptiere einfach die Tatsache: und obwohl mein Unternehmen auf Java als Strategie setzt, so halte ich weiter Kontakt zu Microsoft. Dabei interessieren mich weniger die Tools (außer um mal wieder festzustellen was hier andere Platformen noch deutlich besser machen könnten) als mehr um die Prozesse, Frameworks und generell Forschungsergebnissen. Microsoft ist nicht nur sein größter Kunde, sondern hat eben auch alle Softwarehäuser und Inhouse-Entwicklungsabteilungen als Kunden. Selbst nach der Rational Aquise hat IBM nicht so eine lebhafte Research Community um sich. Die neue Welle an Produkten aus dem Hause Microsoft die eintscheidende Veränderungen bringt ist ein ganzheitlicher Ansatz im Software Lebenszyklus. Es ist beeindruckend um welche Details in Software Projekten sich die diversen Visual Studio Varianten kümmern, und wie weit Microsoft Frameworks, Prozesse und Literatur zum Thema liefert. Also auch wenn man das Microsoft Eco-System meidet wie der Teufel das Weihwasser ist man gut beraten mal immer wieder einen Blick über den Zaun zu werfen. Aktuell ist hier eine ganz gute Quelle "The Architect Journal". Die Ausgabe 9 stellt sich zum Beispiel ganz in das Zeichen der Software Factories Methode (darunter der Einsatz von Domain Spezifischen Sprachen und Modelling). Hier ein Zitate das ich sehr bemerkenswert fand, weil diese mich zum Denken angeregt hat:
"The most valuable artifacts that any architect can produce are those that can be applied across numerous problem domains."
(A Foundation for the Pillars of Software Factories, Tom Fuller) Und hier der Beginn eines Absatzes der (meiner Meinung nach) sehr fundiert die Fähigkeiten eines IT Architekten zusammenfasst:
"Successful senior IT architects often possess three fundamental capabilities when making decisions: knowledge, experience and perspective...."
(Perspective-Based Architecture Method, Lewis Curtis and George Cerbone) Wenn Sie also wie ich noch Urlaubszeit totschlagen müssen, so würde ich mal wieder einen Blick über den Zaun werfen! Zum Weiterlesen - The PBA Method - The Architect Journal - Blog: Steve Cook - Tom Fuller's SOApitstop.com - MSDN: Enterprise Solution Patterns - Software Factories - Jack Greenfield's Blog (Software Factories) - MSDN Architecture

openBC - Wie geht es weiter?

Als ich meinen ersten Kontakt mit openBC hatte war ich sehr positiv gestimmt: alte Bekannte, neue Verbündete. Eine einfache Platform für Kontakte. Inzwischen ist meine Stimmung verhaltener, als nicht-premium mitglied sind die Funktionen einfach bis zur unbenutzbarkeit verstümmelt (man kann noch nicht mal "hallo" sagen wenn ein neuer Kontakt hergestellt wurde). Außerdem scheint openBC jetzt auch die ersten Probleme mit der Community zu haben, eine schöne Zusammenfassung findet sich im CIO Weblog. Interessant fand ich das Detail, dass openBC sogar auf der Suche nach einem neuen Namen ist. Bernd @ openBC