Skip to content

Zusammenarbeit im Intranet

Wolfgang Sommergut stellt Überlegungen an, welche Faktoren den Erfolg von neuen Collaboration Tools(Wikis, Blogs, KM) oder bestehenden Groupware Lösungen im Unternehmen beeinträchtigen können. Das sind natürlich weniger technische Probleme als mehr die altbekannten Probleme in der Unternehmenskommunikation.

Intranet Kommunikation - Anreden

Falls Sie sich Gedanken darüber machen, welche Form der Anrede in innerbetrieblicher Kommunikation gewählt werden soll, und die die Kommunikation optimiert werden kann, so empfehle ich Ihnen dringend einen Blick in das SAP Developer Network. Im WebLog von X0804143 können Sie erfahren wie ein großer Deutscher Software Konzern dieses Problem gelöst haben will: Humour@SAP: XVI. Calling names Von:
Your honorable Dr. techn. Dipl.-Ing. Georg Rabenstadler, Answering your mail from 15. Feb. 19XX, the Count Dr. Nick von Knatterton and Professor DDr. Dr. hc Dudo Finkelstein mentioned that according to Prof. Assistant Mag. Sabine Finknottle-Rauenstein the function module CONVERT_STRING_TO_INTEGER is the one that you and ao. Professor Dr. Dipl.-Volkswirt Margret Schindewolf-Hirsch should use. Yours sincerely and with best wishes to your beloved wife, Mag. cand. Dipl.-Ing. Dr. Marius Speermann
Zu:
Hello X023435, I spoke yesterday with X013425 and he told me that X013254 cannot participate in the meeting, because he has a lunch appointment with X022846. Greetings to X018746 and perhaps we'll soon meet in X016374's place. Me and X023857 would be very please. Best wishes X023214

Intranets II - Wikis

Während die Web Seiten unseres Intranets langsam auf Basis eines Content Management Systems wachsen (wir setzen inzwischen auf Typo3, aber das Thema Portal und Dokumentenmanagement ist noch offen) haben wir in der F+E schon eine Weile Wikis im Betrieb. Wikis sind furchtbar Trendy im Wissensmanagement und der Unternehmenskommunikation. Mit ein Hauptgrund ist, dass es damit einfach wird Seiten aktuell zu halten, weil jeder dazu beitragen kann. Die Wiki Design Prinzipien sind ideal für die Wissensvermittlung (und Findung!) in Intranets. Die Benimmregeln die man von öffentlich betriebnen Servern (wie z.B. der Wikipedia) kennt erweisen sich auch im Intranet als praktisch. Es führt zu einem selbstmoderierenden Prozess, der den Diskurs begünstigt. "Intranets II - Wikis" vollständig lesen

Blogging zum Spass oder fürs Geschäft?

Spötter halten Blogging für die konsequente Fortsetzung des Massenexhibitionismus, der auf Millionen von nutzlosen persönlichen Homepages gelebt wird. Aber es ist ein praktisches und einleuchtendes technisches Konzept. Durch Aktualität und insbesondere durch Vernetzung hat es viele Anhänger gefunden. Es ist nicht verwunderlich, dass der Blogging-Boom auch viele Blogger in Ihren Beiträgen beschäftigt. Immerhin ist Reflektion eine der positiven Eigenschaften von intelligentem Leben. Neben dem schleichenden aber unaufhaltsamen Erfolg der Blogs im privaten, journalistischen und kulturellen Bereich haben die Blogs im Unternehmensumfeld zugelegt. Leider komme ich nicht umhin, ebenfalls über dieses Thema zu berichten. (Und falls Sie noch nicht wissen was ein Blog ist, sehen Sie doch mal bei der Wikipedia nach). Im Jahr 1999 haben Rick Levine, Chris Locke, Dog Searls und David Weinberger mit ihrem Cluetrain Manifesto die Grundfesten der Unternehmenskommunikation erschüttert. Ihre Thesen legten dar, dass im Internet Zeitalter die Kommunikation sich nicht kontrollieren läßt. Dass die Mitarbeiter eines Unternehmens und zufriedene Kunden in elektronischen Medien die beste Werbung machen. Gewissermassen Peer-to-Peer Marketing, ganz ohne Unternehmensvorgaben. Genau betrachtet sind die ganzen Blogs in denen Mitarbeiter über Ihre Erkentnisse, Frustrationen und Hochs berichten die logische Konsequenz. Und dass immer mehr Unternehmen diese Art der Kommunikation akzeptieren, fördern oder gar erzwingen zeigt wie richtig die Visionen der Autoren waren. "Blogging zum Spass oder fürs Geschäft?" vollständig lesen