Skip to content

Search Meetup Karlsruhe

Search User Group KA LogoLetzte Woche fand das erste Meetup der neuen Search Meetup Gruppe in der IHK statt. Die Auftaktveranstaltung war gesponsort* von Exensio. Florian und Tobias die Organisatoren konnten einige Search-Begeisterte aus dem Raum Karlsruhe zusammenbekommen um die zukünftigen Themen des Meetups zu besprechen. Tobias ielt den ersten Kurzvortrag (den ich leider verpasst hatte). Anschliessend gab es noch angeregte Diskussionen um zukünftige Themen. Solange aus den unterschiedlichsten Unternehmen die rund um Karlsruhe Such Technologien (wie Lucene, Elastic Search oder Solr) einsetze Vortragsangebote kommen, sollten auch künftige Meetups spannend werden.

Twitter: @SearchKA
Meetup Gruppe: Search Meetup Karlsruhe

 * Es scheint garnicht zu einfach sein in der Technologie Region Karlsruhe kostenfrei Räumlichkeiten für UserGroups zu erhalten. Hier sollten sich die diversen Marketing-Arme der Stadt und "High Tech Industrie" mal was überlegen.

Piratenthemen

Wie einige meiner Leser sicher schon wissen, oder in der BNN gelesen habe, wurde ich am Samstag den 23.1 als Beisitzer in den Vorstand des Bezirksverbandes Karlsruhe gewählt. Ich möchte hier nur Entwarnung geben, ich habe nicht vor das IT-Blog hier mit Piraten Themen zu füllen. Ich werde mich weiterhin auf IT Themen und politische Themen mit IT Bezug beschränken. Meine Partei-Gedanken und allgemeinen politischen Ansichten werden ein anderes Zuhause finden. Vielleicht wieder eckes.org, aber bis dahin auf jeden Fall bei live.piratenpartei.de.

Vorratsdatenspeicherung vor dem BVerfG

Am Dienstag den 15.12.2009 wird die bisher größte Verfassungsbeschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe verhandelt. Zu diesem Anlass ist eine Pressekonferenz der Beschwerdeführer geplant. Zudem bereitet der AK Vorratsdatenspeicherung einen News-Room und zwei Infostände vor. Die Piratenpartei ist mit von der Partei und informiert auf den Infoständen die Bürger. Auch zum Thema ELENA Verfahren (eine Art Arbeitnehmervorratsdatenspeicherung) werden die Piraten berichten. Ich werde Vor-Ort sein und beim Aufbau mithelfen

Freies WLAN Karlsruhe (not!)

Die Junge Union in Karlsruhe fordert ein Stadt-weites kostenloses WLAN Netzwerk finanziert durch die Stadt Karlsruhe. Die politische Idee einer freien WLAN Versorgung geistert auch durch Wahlprogramme (bei den Grünen zum Beispiel "Gleichzeitig muss das Ziel die Minimierung der Strahlenbelastung sein") oder humoristische Politiksafari vom Loboisten mit dem Arcor farbenen Iro. Aber belege für einen Standortvorteil durch "kostenloses WLAN" sucht man vergebens. Überhaupt ist es fraglich wieso die Kommune kostenlos eine Technologie anbieten muss wenn der freie de-regulierte Wettbewerb lässig bezahlbar ist (von der Zielgruppe). WLAN in Karlsruhe Und weil diese Forderung dem Normalbürger schwer begreiflich zu machen ist wird eine abenteuerliche Behauptung über den Nutzen einer solchen Installation aufgestellt:
Der wirtschaftspolitische Sprecher der JU, David Ruf, ergänzt: "Das Internet ist das wichtigste Kommunikationsmittel unserer Zeit. Eine entsprechende kostenlose Infrastruktur könnte für Unternehmer sehr wohl den Ausschlag geben, nach Karlsruhe zu kommen."
Ich weiß ja nicht mit welchen Unternehmen Herr Ruf sich so unterhält, aber die Unternehmen die ich kenne geben UMTS Geräte an Ihre Mitarbeiter aus oder bauen selbst Hotspots auf (und die Unternehmen selbst lassen sich Kupfer oder Glas bis in den Serverschrank legen). Auch das KIT als Eliteuniversität deckt schon seit Jahren die wichtigsten Campus- und Randbereiche mit WLAN ab (bis zum Schloss und Schlossgarten wo sich bekanntermaßen viele Studenten aufhalten). Dabei arbeitet die Uni (DUKATH) auch mit dem ZKM oder INKA e.V. zusammen. Letzterer hat ja auch schon mit der Stadt zusammen den Stadtgeburtstag mit Wi-Fi bestrahlt und bringt das Uni WLAN bis auf den Marktplatz. Hier gibt es also auch durchaus begründete Erfahrungen in der Stadt Karlsruhe: "Wireless City". In diesem Zusammenhang eine Bemerkung zu der Technologieregion Karlsruhe. So langsam kommt dieses Image auch bei den Einwohnern und Gewerbetreibenden an. Immer mehr Cafes und Restaurants bieten Hotspots an. Die wirklich progressiven auch noch kostenlos -weil sie erkannt haben dass hier Geld zu verdienen ist. Je mehr Kunden man mit Hotspots anlocken kann, desto weiter wird die Abdeckung sich ausdehnen - ganz ohne Löcher in den Stadthaushalt zu reißen. WLAN ist tot Klar ist nur, dass sich Wi-Fi wirtschaftlich und technisch nicht für eine zuverlässige und leistungsfähige Abdeckung von großen Stadtbereichen eignet. Der Mitbewerber (WiMax) kommt nicht richtig in die Startlöcher (insbesondere weil niemand noch einen (vierten) Funk Empfänger haben möchte. Fazit Leise still und heimlich hat sich UMTS durchgesetzt. Endgeräte sind bezahlbar, UMTS Sticks werden nachgeschmissen und selbst Technologie-konservative Unternehmen wie Apple (iPhone) oder Amazon (Kindle) bieten entsprechende Endgeräte an. Im Mischbetrieb mit WLAN werden die meisten Bedürfnisse nach Mobilität gedeckt. Und für die gehobenen Ansprüche kündigt sich die nächste UMTS Entwicklungsstufe (LTE) auch schon an.

Java Concurrency Termine

Gleich zwei Termine zum Thema Java Concurrency stehen in der Region an: Java User Group Karlsruhe - "The Secrets of Concurrency" Mittwoch, 2009-02-11 19:15 Uhr Dr Heinz Kabutz (PhD CompSci) Author des The Java(tm) Specialists' Newsletter Ort: Uni Karlsruhe, ATIS, Am Fasanengarten 5, Geb. 50.34, 76131 Karlsruhe, Raum UG102 und ObjektForum Stuttgart - Herausforderung Multikern-Systeme Montag, 2009-02-16, 18.30 Uhr Prof. Dr. Walter F. Tichy Universität Karlsruhe / FZI Ort: Alte Scheuer, Degerloch

Bilder von der OpenExpo

Bilder des ersten Tages der Open Expo in Karlsruhe habe ich auf meinem Ipernity account abgelegt. Es war nicht allzu voll, die beteiligten Open Source Projekt-Aussteller haben sich aber sehr gut versorgt gefühlt. Mir persönlich hat eine Moderation und Betreuung der Redner gefehlt. Bis auf die Keynote von Mike Milinkovich (Executive Director Eclipse Foundation) waren die Vorträge teils Produkt/Marketing related und teils Vorträge von Praktikern. Witzigerweise haben die meisten davon auf Ihre High-Profile Kollegen die den gleichen Vortrag auf dem Linuxtag halten werden verwiesen. Heute ist der erste Tag an dem die Veranstaltung parallel zur Webinale stattfindet, bin mal gespannt wie die Besuchsberichte so ausfallen. Ich werde heute nicht dort sein, dafür aber Abends als Gast auf dem Geek Girl Dinner (Fotos bei Mela).

jug-ka: SAP Memory Analyser

ka-duke
Die Java User Group Karlsruhe veranstaltet einen Vortrag über den SAP Memory Analyser, der nun Teil der Eclipse Infrastruktur ist. Als Referent wird am Mittwoch 2008-05-07 19:15 der SAP Mitarbeiter Markus Kohler den Vortrag in der Informatik Fakultät der Uni-Karlsruhe halten. Ankündigung bei Google Groups Update: ein Artikel des Referenten gibt es in der Eclipse DZone.

Kurzhinweis: GI/ACM Treffen Karlsruhe: Software Reviews von Peter Rösler

Den Termin habe ich grade zufällig im Karlsruhe IT-Termine Kalender gefunden als ich ausprobiert habe ob Chandler den Google ICS Stream importieren kann (ja kann er): Dipl.-Inform. Peter Rösler (München): “Überraschungen aus der Welt der Software-Reviews” Verantalter: GI/ACM-Regionalgruppe Karlsruhe Termin: Mittwoch, 23.04.2008, 19:00 Uhr (Ende: ca. 20:30 Uhr) Ort: Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Informatik, Am Fasanengarten 5, Raum -101 Anmeldung: Zur besseren Planung wird um eine kurze Rückmeldung gebeten Ich hoffe ich kann mir das einrichten.

Open Source Expo 2008 (Karlsruhe)

Als eine Art Nachfolger des Linuxtages (der ja nicht mehr in Karlsruhe veranstaltet wird) scheint sich die Open Source Expo etablieren zu wollen. Der etwas breitere Themenschwerpunkt scheint eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Veranstaltung zu sein. Kongresszentrum Karlsruhe, 25. und 26. Mai 2008 Ich bin mal gespannt, wie sich diese Veranstaltung so machen wird, und freue mich, dass weiterhin in Karlsruhe die interessanten Veranstaltungen der Community zu finden sind. Dahinter steht die S&S Media Group, die ja sehr stark im Bereich IT und OSS Media+Konferenzen tätig ist.