Skip to content

Oracle JDBC Ping Database

Oracle hat im JDBC Treiber (und dem eigenen Connection Pool) jede Menge Funktionen eingebaut, die über das Verhalten von JDBC hinausgehen. Oftmals wird dies mit Performance-Vorteilen begründet. Man sollte diese Feature (nicht nur aus Kompatibilitätsgründen) nicht ungeprüft übernehmen, zum Beispiel hat JBoss AS einen OracleValidConnectionChecker, der mittels Relfection die Oracle Spezialfunktion pingDatabase() verwendet. Alternativ gibt es eine generische Implementierung, die einfach ein Statement absetzt. Die Prüfung ob eine DB connection noch funktioniert (entweder regelmässig im Hintergrund oder bei jedem ausleihen aus dem Pool) ist recht wichtig für einen stabilen Systembetrieb - aber auch sehr Performancerelevant. Mit pingDatabase würde man so vorgehen: Wenn man aber die Implementierung analysiert, so stellt man schnell fest, dass die aktuelle Version des Treibers hier nicht sonderlich effizient implementiert ist. Es wird das SQL Statement "SELECT 'X' FROM DUAL" abgesetzt. (Immerhin wird dazu vorher der Rückgabetyp deklariert: ((OracleStatement)stmt).defineColumnType (1, Types.CHAR, 1);) Es wird kein prepared statement eingesetzt, dass heisst der Datenbank Server muss bei jedem Aufruf das Statement mühsam parsen. Wenn ein Timeout angegeben wurde, so startet der JDBC Treiber bei jedem Ping einen neuen Thread. Auf die timeout Funktion sollte also auf jeden Fall verzichtet werden (Oracle hat diese Variante auch deprecated).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

BBCode-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Pavatar, Gravatar, Favatar, MyBlogLog, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Formular-Optionen